sponsored by Bernhard Perun

RoboCup 2018 in Montréal, Kanada

Dieses Jahr fand der RoboCup im Palais des Congrès de Montréal in Kanada statt. Es gab einige organisatorische Änderungen und neue Regeln: Erstmals wurde die Small Size League (SSL) in zwei Divisionen eingeteilt. Wir spielten hierbei in Division A und traten daher mit 8 Robotern auf einem doppelt so großen Feld (9m x 12m) wie im letzten Jahr an. Auch betrug die Spielzeit nur noch zwei mal fünf Minuten, dafür wird die Zeit während eines STOPs angehalten. In diesem Jahr kam zudem zum ersten Mal ein Double-Elimination Turnierformat in Division A zum Einsatz.

Die TIGERs reisten mit je 12 Mitgliedern und Robotern an. Die Hälfte des Teams traf bereits am Freitag in Montréal an, das restliche Team kam klausurbedingt einen Tag später nach.
Zu Beginn gab es erst einmal einen kleinen Schock: Entgegen den Erwartungen aller Teams war noch kein Feld auf dem RoboCup-Gelände aufgebaut, geschweige denn einsatzbereit. Das erste Wochenende musste daher zum Großteil dazu genutzt werden, beim Aufbau der Felder und der Kalibrierung der Vision-Kameras zu helfen. Dementsprechend konnten wir leider erst Sonntag Nachmittag mit einem ersten Testspiel beginnen. Dies war für uns sehr ärgerlich, da wir am Montag direkt mit einem Gruppenspiel starteten und somit sehr wenig Zeit hatten, um uns an das Feld vor Ort anzupassen.
Insgesamt war vor dem Wettkampf Zeit für zwei Freundschaftsspiele (In Japan waren es fünf). Diese konnten wir jedoch jeweils 1:0 für uns entscheiden.

Am Montag folgte dann der erste offizielle Spieltag. Wir eröffneten die Gruppe B mit dem ersten Spiel gegen das noch sehr junge niederländische RoboTeam Twente. Dieses Spiel konnten wir klar für uns entscheiden und vorzeitig mit 10:0 gewinnen!
Nach diesem gelungenen Start gingen wir motiviert in das zweite Gruppenspiel gegen das japanische Team RoboDragons. Wieder konnten wir das Spiel vorzeitig mit einem 10:0 für uns entscheiden!
Nach diesem gelungenen ersten Tag konnten wir die Aufzeichnungen während der Spiele (Replays) nutzen, um noch einige kleinere Fehler unserer KI auszubessern. Am nächsten Tag hatten wir ein Spiel am Nachmittag, der Tag wurde also hauptsächlich zum Testen und Weiterentwickeln der KI genutzt.

Nachdem wir am Montag schon die Gruppe B eröffneten, so beendeten wir sie am Dienstag auch mit dem letzten Gruppenspiel gegen das US-amerikanische Team CMµs. Insgesamt war es ein Spiel auf Augenhöhe, welches somit auch unentschieden 1:1 endete. Durch unsere bessere Tordifferenz, konnten wir uns aber trotzdem vor CMµs den Gruppensieg sichern und durften somit in die Upper-Bracket.
Am Mittwoch bestritten wir unser erstes Playoff Spiel gegen das Team ER-Force aus Erlangen. Es war ein extrem spannendes und sehr schnelles Spiel. Es gelang uns knapp, ER-Force mit 1:0 zu schlagen und somit in das Upper-Final am Abend einzuziehen. Hier trafen wir erneut auf CMµs aus unserer Gruppe B. Dieses mal mussten wir uns jedoch leider 0:1 geschlagen geben. Durch das Double-Elimination System waren wir jedoch noch nicht ausgeschieden, sondern rutschten in das Lower-Final ab.
Gespannt verfolgten wir das Spiel ER-Force vs ZJUNlict, da der Sieger dieses Spiels gegen uns antreten werde. Das chinesische Team konnte sich durchsetzen und bezwang ER-Force mit 0:2.

Um am nächsten Morgen optimal vorbereitet ins Spiel gegen ZJUNlict zu starten, versuchten wir, über Nacht noch so viele Fehler wie möglich aus dem Spiel gegen CMµs zu beheben. Leider mussten wir feststellen, dass das chinesische Team uns technisch überlegen ist, mussten uns 3:5 geschlagen geben und schieden somit aus der Weltmeisterschaft aus. Sehr zufrieden belegten wir jedoch den dritten und damit besten Platz, den wir je bei einer Weltmeisterschaft erreicht haben!

Danach verfolgten wir noch gebannt das Finale zwischen ZJUNlict und CMµs. Auch hier konnte sich ZJUNlict klar durchsetzen und gewann somit verdient mit einem 4:0 den Weltmeistertitel.
Am Ende des Tages erfuhren wir, dass wir neben dem dritten Platz auch noch den Excellence Award erhalten haben, welcher immer an das Team verliehen wird, das die Interessen und Ziele des RoboCups am Besten vertritt. Dabei wird nicht nur die erzielte Leistung bewertet, sondern auch die Bereitschaft, andere Teams zu unterstützen und die Mitwirkung in gemeinsamen Projekten. Zusätzlich wurde uns der Award für das beste ETDP (Extended Team Description Paper), sowie der Open-Source Award verliehen!

Zusammenfassend war der RoboCup 2018 also ein voller Erfolg für uns! Für den RoboCup 2019 in Sydney werden wir wieder aus unseren Fehlern lernen und in Australien erneut um den Weltmeistertitel kämpfen! An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal unseren Sponsoren für die finanzielle Unterstützung danken, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

Ergebnisse:

Gegner

Score 

Match Type

RoboDragons

1 : 0

friendly

ZJUNlict

1 : 0

friendly

RoboTeam Twente 

10 : 0

group

RoboDragons

10 : 0

group

CMµs

1 : 1

group

ER-Force

1 : 0

Upper Half-Final

CMµs

0 : 1

Upper Final

ZJUNlict

3 : 5

Lower Final

Awards:

  • Division A, 3. Platz
  • Excellence Award
  • Open Source / Hardware Award
  • Bestes ETDP (Qualifikationspaper)

Autoren: Marius Messerschmidt, Rebekka Litzelmann, Nicolai Ommer